Druckversion

   

Die Objektbörse ist ein internes Angebot an Museen im Land Brandenburg, die Objekte anderen Museen zur Übernahme anbieten wollen. Damit reagiert der Museumsverband auf den wachsenden Wunsch von Museen, ihre Bestände stärker zu strukturieren, zu ordnen und zu profilieren.

Die Leitlinien für den Sammlungstausch sind in einem Positionspapier des Deutschen Museumsbundes geregelt. Es wurde 2010 von einer Arbeitsgruppe beim Deutschen Museumsbund erstellt, trägt den Titel: "Nachhaltiges Sammeln. Ein Positionspapier zum Sammeln und Abgeben von Museumsgut“ und ist online abrufbar.
(>>> zum Positionspapier)

Museen können ihre Angebote auflisten und an den Museumsverband einsenden. Der konkrete Tausch läuft direkt zwischen dem anbietendem und dem interessierten Museum.

Zu jedem Objekt sind folgende Mindestangaben erbeten: Objektbezeichnung, Datierung, Maße, Material, ggf. Bemerkungen, Foto des Objekts.

Bei jeder Angebotsliste, die im Internet veröffentlicht wird, erhalten die Mitgliedsmuseen per E-Mail eine Nachricht.

Jede Angebotsliste bleibt vom Datum der Veröffentlichung an zwei Monate online.

ANGEBOTE: